Sandbahnrennen in Hünstetten und Spirits Familienbesuch

 

bei Dark Legend`s am 6. und 7. Juni 2009

 

 

Dark Legend`s Rennbericht

Bildbericht

 

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind wir nach Hünstetten aufgebrochen zum Internationalen Windhundrennen im Rahmen der Windhund-Champions-League. Es waren über 170 Windhunde gemeldet und die Organisation klappte wie am Schnürchen. Obwohl einen Tag zuvor das Gelände für 1. DWZRV-Sieger-Ausstellung und Deerhound-Jahresausstellung 2009 stattfand. Strömender Regen hat uns gegen Mittag auf dem umfunktionierten Rennplatz empfangen. Nie war es uns vorstellbar, dass einen Tag später ein Rennen gezogen wird.

 

Sonderleiterin war Karina Krieger, mächtig hin und her gerissen vom Organisieren. Es hatte nur 12 Grad und man versank im Schlamm zum Gelände. Aber das kennen wir ja schon von der EM 2008.

 

Gott sei dank hatte Hans ein Zimmer im „Hotel zur Burg“ gebucht und war meiner wahnwitzigen Idee, das erste Mal das neue Auto samt Zelt auszuprobieren nicht gefolgt. Wir waren nur 10 Autominuten von der Windhundarena entfernt genial untergebracht. Die heiße Dusche nach dem kalten Samstag war, wie das Paradies auf Erden für mich.

 

Es klappte alles vorzüglich bei der Ausstellung und man merkte den Teilnehmern trotz des grauslichen Wetters die Freude an der Veranstaltung an. Ich hatte die Gelegenheit endlich Familie Wolf  und Dorothe Ebener persönlich kennen zu lernen. Im Vereinhaus konnte ich ein Tratscherl mit Regina Scharper und deren Lebensgefährten halten. Sie hatten all ihre Italienischen Windspiele mit: Hummla (Spirit`s Tante), Merlin, Ileas, Herzensbrecher Robin und die süße zarte Yentl. Natürlich gehört auch Alina zum großen Rudel!! Yentl feierte wie auch Yoda ihren 2. Geburtstag am Sonntag! Wie schnell doch die Zeit vergeht.

 

Vitesse - warum nicht fliegen?

 

Auch haben wir wieder Sabine Siebner getroffen mit all ihren Windspielen. Vitesse hat sich zu einer hasensüchtigen Windspieldame gemausert mit Ehrgeiz für fünf Spielchen. Sie fliegt dem Hasen im Ziel zu. Dazu kommt noch, dass sie sehr hübsch ist.

 

Dark Legend`s Vitesse (Sissi) erhielt die Auszeichnung für Schönheit und Leistung dieses Wochenende.

Vitesse fliegt ihrem Hasi entgegen! Warum laufen, wenn ich fliegen kann?
 

Emotionaler Höhepunkt war die Umarmung mit Susi!!! Endlich wir haben einander schon so oft gehört, auf den Fotos gesehen und gemailt, aber es geht "nix" über eine innige Umarmung. Sippan, Susis Windspiel, ist eine wunderschöne, elegante, zierliche Windspielhündin die genau weiß was sie will. Sie verteidigt gekonnt Mamas Schoß und jagt zudringliche Rüden mit lautem Knurren von Ihrem Futter weg.

 

 

Sonntag der Renntag in der Windhundarena in Hünstetten

 

Am Sonntag waren wir pünktliche auf dem Renngelände. Spirit genoss noch das warme Bett. Sie hielt nicht wirklich viel vom Aufstehen.

 
unter der warmen Decke der Sonnenplatz
 

Zu meiner Überraschung waren 7 Italienische Windspiele gemeldet. Ein reines Dark Legend`s Feld außer Harpye, die im Kennel Insolitoazzuro zur Welt kam und Dark Legend`s Vorfahren hat. Spirit ist nach ihrer Hitze im vollen Leistungstief. Das wussten wir schon bevor wir nach Hünstetten fuhren. Aber wir wollten trotzdem dabei sein und ihr das Training auf Sand ermöglichen. Sie kam nicht ins Finale, was ihre Freude nicht schmälerte dem Hasen nachzuhetzen. Die Windspiele liefen natürlich gemischt. Alle Windspiele kamen aus Deutschland außer unsere "Ösifrau" Spirit.

 

1, Vorlauf Nr. 23

1 rot

Dark Legend`s Last Unicorn

H

Krieger/S.

6 Box

30,37s

2 blau

Dark Legend`s Yoda

R

Gaudig

3 Box

30,27s

3 weiß

Dark Legend`s Vitesse

H

Siebner

1 Box

31.71s

In diesem Lauf pulverisierte Yoda den Bahnrekord von Pegasus von 30,78s aufgestellt im Juni 2008.

1. Vorlauf Nr. 24

1 rot

Dark Legend`s Rendezvous

H

Kienzl

2 Box

34,06s

2 blau

Dark Legend`s Pegasus

R

Krieger/S.

3 Box

31,46s

3 weiß

Insolitoazzuro`s Harpye

H

Krieger/S.

4 Box

31,90s

4 schw

Dark Legend`s Tabula Rasa

R

Gaudig

1 Box

30,65s

 

Diesen Lauf gewann Tabula Rasa (Darren) mit einer tollen Laufzeit!! Spirits Nachhitze ist deutlich sichtbar. Die Freude und Begeisterung für ihr Hasi war ungebrochen. Ich bin stolz auf meine kleine Maus. So weit war der Hase weg und sie war trotzdem am "Ball".

 

Das Wetter hielt und es wurden rasch die ersten Vorläufe durchgezogen.

 

Für die beiden 2. Vorläufe gibt es keine Bilder, da ich Spirit selbst zur Box begleitet habe.

 

2. Vorlauf Nr. 67

1 rot

Dark Legend`s Pegasus

R

Krieger/S. ?

31,64s

2 blau

Dark Legend`s Vitesse

H

Siebner ?

31,50s

3 weiß

Dark Legend`s Tabula Rasa

R

Gaudig ?

30,56s

 

 

2. Vorlauf Nr. 68

1 rot

Dark Legend`s Yoda

R

Gaudig

?

30,10s

2 blau

Dark Legend`s Rendezvous

H

Kienzl

1 Box

33,78s

3 weiß

Insolitoazzuro`s Harpye

H

Krieger/S.

?

32,21s

4 schw

Dark Legend`s Last Unicorn

H

Krieger/S.

?

30,37s

 

Wieder pulverisierte Yoda seinen erst aufgestellten Bahnrekord auf 30,10s!! Ninja lief präzise die selbe Zeit wie im ersten Vorlauf. Auf das Finale waren wir alle sehr gespannt. Spirit kam nicht ins Finale - das hatten wir auch von Anfang an gewusst bei diesem starken Feld.

 

Natürlich wie kann es anders sein - kurz bevor die kleinen italienischen Kämpfer kamen, begann es wieder die Pforten des Himmels zu öffnen und es regnete in Strömen. Noch einmal wurde die Bahn abgezogen und das Finale wurde angekündigt.

 

 

Das Finale

 

Ein spannendes Finale gab sich Ninja und Yoda. Nur um 0,01s war Ninja hinter dem Rüden – ein Kopf an Kopf Einlauf. Ninja hatte eine Zeit von 30, 36s und Yoda gewinnt mit 30,35s. Gleichzeitig war der Sieg auch sein Geburtstagsgeschenk, das er sich selbst machte!!!! Alles alles gute für Yodas Rennlaufbahn und herzliche Gratulation an Ramona!!!!!

 

Der arme Pegasus wurde eingekeilt in der ersten Kurve nach dem Start. In der Innenseite wollte Yoda vorbei. Auf der Außenseite kuschelte sich Harpye an ihn und als Vitesse zielstrebig außen vorbei wollte, wurde es für alle sehr eng. Pegasus wurde regelrecht in die Luft gekeilt. Das fand er total ätzend und ließ sofort Tempo nach, bliebt fast stehen am äußeren Rand der Bahn. Bellte zornig dem Feld nach. Doch da kam Darren (Tabula Rasa) an ihm innen vorbei. „Kann doch nicht sein“, dachte sich Pegu und legte einen Gang zu. So kam auch er ans Ziel. Das macht eben einen richtigen Rennhund aus - bei jedem Wetter :-) und in allen Situationen immer den Hasen im Blickfeld.

 

Im Bildbericht sind spannende Momentaufnahmen zu sehen, wie schwer es Pegasus hatte und auch welche Technik Vitess und Pegu haben als schnellste aus der Box zu kommen.

 

 

 

Abendstimmung

 

Nach der Siegerehrung sind wir alle, Susi, Tilla und Ramona, Hans und ich, bei Karina und Peter zum Feiern gewesen. Die geschossenen Bilder vom ganzen Tag wurden gemeinsam angesehen. Es gab Cafe und Geburtstagskuchen von Tilla gemacht. Dann bestellten wir Pizza – natürlich nachdem alle unsere Hunde gefressen hatten.

 

Auf Yodas 2. Geburtstag wurde angestoßen – ein wunderschöner Ausklang für unseren Kurzurlaub. Spirit hat es sichtlich genossen – endlich ein Rudel. Auch ich habe mir ein Bild machen können, wie es ist wenn man mit vielen Windspielen zu Hause lebt. Die Junghunde wie Tica, Bliss und Spirits kleine Halbschwester Echo die für viel Trubel sorgen und auch die älteren Windspiele Scilla (die Oma von Spirit) und Sissi, die selbstverständlich ihren Platz im Rudel haben.

 

Zum Schluss noch eine wunderschöne Kopfstudie von Dark Legend`s Binit Siri – Scilla – die Oma von Spirit. Sie ist bereits 13 Jahre alt und sie ist noch immer wunderschön. Sie hat glattes glänzendes Fell, vermittelt ein harmonisches Gesamtbild und hat einen sehr weiblichen Kopf. Die Ähnlichkeit zu Spirit hat mich wirklich verblüfft!

 

Dark Legend`s Binit Siri - Scilla Dark Legend`s Rendezvous - Spirit
Oma Scilla Enkel Spirit
 

7. Juni 2009

Top

zurück
-- Copyright © Claudia Kienzl -- Alle Rechte vorbehalten --